Zwischenräume

Die Ästhetik der Reihenfolge zeigt sich durch die Ãœbergänge und Zwischenräume – im Gewahrwerden des Sowohlalsauch. Von Etwas zu Etwas, fortlaufend andauernd.

Vor allem aber in der Sehnsucht nach dem nächsten Schritt. Der sich ankündigt, folgerichtig und unvermeidbar ist, sich aber oft nicht gleich und schon gar nicht eindeutig offenbart, sondern sich vornehm finden lässt.

Die Suche erfordert Mut.

Und Zuversicht.

Und Zweifel.
Als Sorge um Bodenhaftung.

Damit ich nicht allein bleibe.

Weil es Frühling wird. In den nächsten Zwischenraum.

 

S. Latt

L1040547  Fuchs © C. Latt

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.