Vertrauen in Organisationen

GWS – Forum 2011: Stuttgart 03./04. März in der Geno-Akademie

Wie soll der Kooperation und ein gemeinsames Entwickeln denn gelingen, wenn nicht ein bestimmtes Maß an Vertrauen zu- und aneinander besteht? Vertrauen als die selbstverständliche Wurzel und Quelle jeden Zusammenlebens, das eine zukunftsorientierte Perspektive hat.

Selbstverständlich? Umsonst? Ohne Mühe und Bemühen? Nein, Vertrauen braucht Hinwendung und Pflege, Austausch und Respekt in der Differenz, Auseinandersetzung und Diskussion, damit es über längerfristig entstehen und zur Grundlage des Lebens und Arbeitens werden kann.Das GWS Forum 2011 schafft Raum für Vertrauen in Organisationen und macht Vertrauen zum Hauptthema des diesjährigen  Treffens. Näheres zum Programm unter GWS-Netzwerk.de.

Der Weg lohnt sich, denn die Wirkungen reichen deutlich über den Moment hinaus…gws2011.jpg

Laterale-Fest „5“

Anlässlich des 5. Jahrestages der Laterale GmbH hat am 25.09.2010 eine Feier im Felix-Wankel-Institut in Lindau unter dem Motto „Mobilität“ stattgefunden. Neben dem festlichen Teil hatten wir auch inhaltlich Impulse  zur „Zukunft der Mobilität“ (H. Hollerweger, Leiter Gesamtentwicklung Audi AG) und zur „Mobilität der Zukunft“ (Dr. M. Frischmuth, Leiter Konzernsteuern Tognum AG).
Darüber hinaus hat R.H. Strozyk (Leiter „Optimierung Antriebsstrang“ am Wankel-Institut  / Audi AG) uns einen kurzen Überblick über das Haus und seine Aktivitäten gegeben.

Alle drei Impulse zusammengenommen geben einen guten Überblick über die gegenwärtigen Herausforderungen  in Bezug auf unsere äußere und Mobilität als Voraussetzung für eine lebenswerte Zukunft.

In Kürze werden wir die Überlegungen und Thesen von Dr.Frischmuth an dieser Stelle zur Verfügung stellen.

richard.jpg

weitere Fotos hier

Erkenntnisreise

Am 26. und 27. Februar 2009 veranstaltet die GWS das Forum 2009 „Haltung – macht – Führung“. Wir werden uns dort in einem vielfältigen Programm u.a. mit der Frage beschäftigen:

„Wenn Macht ursprünglich von „Können“ und „Vermögen“ kommt, wieso ist dann Ohnmacht und Unvermögen so allgegenwärtig?“

Fühlen Sie sich herzlich eingeladen mitzudiskutieren und sich auf die gemeinsame Erkenntnisreise zu begeben! Unten finden Sie das Programm als pdf-Dokument.

forum09.jpg

gws_forum_09.pdf

Vortrag Werturteile

Am 22. April hatte Stefan Latt Gelegenheit in Langenargen bei dem „Offenen Abend zu Gesprächen über Religion, Kunst und Gesellschaft“ über Ludwig Wittgenstein als Architekten und seine Auffassung von relativen und absoluten Werturteilen einen Vortrag zu halten.
Wer noch keinen Zugang zur Philosophie Wittgensteins gefunden hat und dennoch interessiert ist, für den ist möglicherweise der Weg über die Betrachtung seiner Art der Formgebung und Gestaltung eines Hauses ein erkenntnisreicher. In den nachfolgenden Folien finden sich einzelne Fotos sowie Daten zum Leben Wittgensteins.

Zitat LW

Foliensatz: Vortrag LW

Matinee zum Thema: Was Wissen zum Fliessen bringt

Unter dieser Überschrift haben wir im Rahmen eines Projektes eine Matinee mit Dr. Christof Schmitz am 29.09.2007 veranstaltet, die von etwa 90 Führungskräften besucht wurde. Dr. Schmitz hat eine Wissensreise unternommen und die verschiedenen Stationen von 1995 bis heute in Blick genommen: wenn der Beginn des Wissensmanagement sich durch eine Aufbruchstimmung und die Hoffnung auf Nutzung brachliegenden Wissens ausgezeichnet hat, folgte ein paar Jahre nach den ersten Erfahrungen eine Desillusionierung, denn die durchaus klug angelegten Instrumente waren nicht dauerhaft praktikabel. Gerade in neuerer Zeit zeichnet sich allerdings – wiederum begünstigt durch die Arbeiten von Ikujiro Nonaka – ein Horizont ab, was im Sinne eines Knowledge Leadership sinnvollerweise zu tun wäre. U.a. geht es letztlich um die Frage, deren Antwort einen nützlichen und sehr einflussreichen Weg weist:

Kann ich jeden Tag das tun, was ich am besten kann?

C. Schmitz formulierte außerdem 6 Regeln zum erfolgreichen Wissensfluss: „Matinee zum Thema: Was Wissen zum Fliessen bringt“ weiterlesen